Freitag, 1. März 2013

Rucola-Semmelknödel mit Rahmpilzen

Auch heute gibt hier es wieder fleischlose Küche. Nein, die lumi kuke ist kein vegetarischer Blog. Da wir aber seit einiger Zeit versuchen Fleisch, Fisch und Geflügel möglichst regional vom Metzger oder Wochenmarkt zu kaufen, gibt es eben unter der Woche weniger Fleisch. Sonst würde das Studentenportemonnaie diese Umstellung nicht mitmachen und gesund ist es ja auch.
Mir machen diese Wochenmarktausflüge am Samstagvormittag großen Spaß und es pendelt sich langsam ein richtiges Ritual ein. Vor allem freue ich mich auch später beim Zubereiten noch darüber, wenn ich weiß woher die Zutaten kommen.

Bei den Rucola-Semmelknödeln mit Rahmpilzen hat mir das Fleisch wieder gar nicht gefehlt, aber ich kann mir gut vorstellen, dass man die Sauce auch sehr lecker beispielsweise mit Putengeschnetzeltem ergänzen kann.
Das Rezept habe ich eben falls aus Vegetarisch! Das Goldene von GU. Dieses Kochbuch ist auch das Neueste in meiner Sammlung, denn ich musste doch erst mal mein Repertoire an fleischlosen Rezepten vergrößern. Ein bisschen angebratener Speck oder Hackfleisch kam ansonsten doch recht oft noch mit solche Gerichte...
Ich habe das Rezept bei den Semmelknödeln halbiert, die Pilze einfach nach Gefühl gekauft. Ich habe 8 Semmelknödel daraus gemacht, von denen 3 mit einer passenden Menge Sauce übrig geblieben sind. Für zwei Leute würden wohl auch 3 Brötchen und 400-500g Pilze reichen.

 


Zutaten für 2 Personen bzw. 8 Semmelknödel:
4 altbackene Vollkornbrötchen (ich habe Roggenbrötchen genommen)
200ml Milch
1 Bund Rucola
1/2 Stange oder 1 kleine Stange Lauch
1 Ei
etwas Butter 
Salz, Pfeffer, frisch geriebene Muskatnuss

600g Pilze (ich habe Champignons und Austernpilze genommen)
1 Zwiebel
1 Schalotte
100ml trockener Weißwein
150g Sahne
2 TL Senf
Petersilie
etwas Zitronenschale
etwas Butter
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Als erstes werden die Brötchen in dünne Scheiben geschnitten und mit der erwärmten Milch in eine Schüssel gegeben. 10-15 Min. beiseite stellen, damit die Brötchen die Milch aufsaugen können.
In der Zwischenzeit den Rucola waschen, trocken schleudern, fein hacken und ebenfalls für die Semmelknödel beiseite stellen. Ich bin eher spülfaul, deshalb habe ich den Rucola einfach direkt mit zu den Brötchen gegeben. Da passiert ja schließlich nichts.
Den Lauch ebenfalls waschen, putzen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Ein wenig Butter in einer Pfanne erhitzen und den Lauch 2-3 Min. andünsten.
Danach das Ei und den Lauch mit zu den Brötchen geben. Salz, Pfeffer und Muskatnuss dazu geben und alles verkneten. Sollte der Teig bzw. die Brötchen noch zu trocken sein, einfach noch etwas Milch dazu geben. Falls er zu feucht ist kann man nach und nach Semmelbrösel dazu geben bis die Konsistenz stimmt. 
Nun die Knödel formen und auf einen Teller bereit legen. Ich konnte aus der angegebenen Menge 8 Knödel formen. Jetzt nicht vergessen langsam das Wasser für die Semmelknödel aufzusetzen ;-)
Als Nächstes werden die Pilze geputzt und in dünne Scheiben geschnitten. Bei den Austernpilzen die zähen Stiele entfernen und die Pilze in Lamellen zupfen. Zwiebel und Schalotte fein würfeln, Petersilie hacken. 
Die Semmelknödel nun im Wasser ca. 15 Min. gar ziehen lassen. Das Wasser sollte nicht mehr kochen sondern nur noch simmern.
Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen und die Pilze darin 2-3 alleine andünsten, dann die Zwiebelwürfel und Petersilie dazu geben und etwas Zitronenschale darüber reiben.
Noch ca. 10 Min. weiter bei mittlerer Hitze dünsten, mit dem Wein ablöschen, einreduzieren lassen. Dann die Sahne zugeben, aufkochen und mit Senf und Salz und Pfeffer abschmecken.
Zusammen mit den Semmelknödeln anrichten.
Fertig :) 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen