Mittwoch, 24. April 2013

Fingerfood: Tomaten auf Blätterteig

Dieses leckere Fingerfood stammt im Original aus Donna Hays "Keine Zeit zum Kochen", ich habe es ein wenig abgewandelt am Sonntag zu einem tollen Treffen mit anderen Kochbegeisterten und Bloggern mitgebracht. Am Sonntag hatte ich keine Zeit zum fotografieren, aber ich habe auch nicht alle Zutaten verbraucht. Deshalb gibt es heute das Rezept mit Bildern nachgereicht:





Zutaten:
1 Packung fertigen Blätterteig (am Besten mit Butter)
Ricotta
Geriebener Parmesan
Kirschtomaten
Salz und Pfeffer
Ein Schluck Knoblauchöl
Rosmarin (Thymian passt auch sehr gut)
Olivenöl


Zubereitung:
Zuerst wird die Käsemischung für den Belag vorbereitet. Dafür wird der Ricotta mit dem geriebenen Parmesan, einem Schluck Knoblauchöl und etwas Salz und Pfeffer verrührt. Ich mache meist eine größere Runde dieser kleinen Snacks,dabei verwende ich für zwei Packungen Blätterteig einen Becher (250 g) Ricotta und ca. 5-6 EL geriebenen Parmesan. Die Mengen kann ich nur schätzen, ich gebe einfach so lange Parmesan bis es mir schmeckt und die Masse noch gut streichbar ist ;-)
Als Nächstes breite ich den Blätterteig aus und rolle ihn mit dem Nudelholz noch ein wenig weiter aus. Danach wird der Blätterteig in Form für die Stückchen gebracht, entweder schneidet man ihn einfach in kleine quadratische Stücke oder man sticht, so wie ich auf den Bildern, mit einem Dessertring oder Glas Kreise aus.


Danach kommt der eigentlich wichtigste Arbeitsschritt: Die Teigstücke auf jeden Fall jetzt (also ohne Belag) auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen, sobald sie belegt sind lassen sie sich kaum noch unfallfrei bewegen.








Auf die vorbereiteten Teigstücke kommen nun jeweils ca. 1 TL von der Käsemischung, zwei Tomatenhälften und ein kleines "Zweiglein" Rosmarin. Wenn man möchte kann man auch schon ein wenig gehackten Rosmarin über die Käsemischung streuen. Sind alle Stückchen belegt, wird noch ein wenig Olivenöl über das Blech geträufelt, dann kommen sie bei 180° für 20-25 Minuten in den Ofen.


Guten Appetit! 


Kommentare:

  1. Oh, da sind sie ja! Waren sehr lecker, die kleinen Teilchen :)

    Rezept wird gleich mal ausgedruckt.
    Bis demnächst!

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Danke fürs Rezept - die waren einfach lecker :) und kommen auf meine To-Do-Liste

    AntwortenLöschen
  3. Hmmm... Die haben mir abends noch den Tatort versüßt :)

    AntwortenLöschen